Große Künstlerduelle bei ARTE

„Das ist, als ob man eine Wegwerfkamera mit einer Hasselblad vergleichen wolle.“

Kämpfe unter Konkurrenten sind leicht vorstellbar. Doch wie und warum streiten Künstler miteinander? Jetzt hält der TV-Sender ARTE die großen Künstlerduelle in der Mediathek bereit.

Wie war das zum Beispiel im 16. und 17. Jahrhundert, als die beiden Maler Giovanni Baglione und Michelangelo Merisi da Caravaggio sich bis aufs Messer bekämpften? Caravaggio, ungezügelt emotional und häufig in Kneipen unterwegs überschüttete seinen Nebenbuhler mit Plagiatsvorwürfen und unflätigen Beleidigungen. Woraufhin Baglione, anerkannt und geschätzt bei seinen päpstlichen Auftraggebern, um Ruhm und Ehre fürchtete. Letztlich landete Caravaggio im Gefängnis und das 17. Jahrhundert vergaß den Maler völlig.

Späte Anerkennung bekommt Caravaggio von der Kunstwelt heute. In der Berliner Gemäldegalerie sind von beiden Malern Amor-Darstellungen nebeneinander ausgestellt. Zum Vergleich beider Gemälde aufgefordert sagt der Kurator Roberto Contini: „Das ist, als ob man eine Wegwerfkamera mit einer Hasselblad vergleichen wolle“.

Älterer Mann, der durch die Brille einem jüngeren Zöllner beim Geldzählen zuschaut /”Die Berufung des Hl. Matthäus” (Ausschnitt) /Kopie in Öl auf Leinwand (Ausschnitt) /jPhilipp nach Caravaggio